Deutscher Orden

Mitten in der Stadt in die Vergangenheit abtauchen: Begeben Sie sich im Residenzschloss Bad Mergentheim auf Zeitreise!

Nach unten scrollen

Residenz Bad Mergentheim: Schloss & Schlosspark

Sie lieben schöne Schlösser und Burgen? Und sind im Lieblichen Taubertal unterwegs? Dann sollten Sie auf Ihrer Tour unbedingt einen Besuch im Residenzschloss Bad Mergentheim einplanen. Das mächtige Residenzschloss gehört zu den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg und liegt mitten im malerischen Stadtkern von Bad Mergentheim. Wegen seiner prachtvollen Innenräume und immer wieder neuen, spannenden Ausstellungen gehört das Schloss zu den wichtigsten Museen Nordwürttembergs. Und der weitläufige Schlosspark ist ein Paradies für Spaziergänger!

Broschüre Residenzschloss Bad Mergentheim

Spannende Einblicke mit Michael Hörrmann: Residenzschloss Mergentheim

Von der Wasserburg zum Barockschloss: eine bewegte Geschichte

Von 1525 bis 1809 war das Schloss Bad Mergentheim Sitz des Deutschen Ordens. Seine Hoch- und Deutschmeister ließen es nach und nach umbauen – von der mittelalterlichen Wasserburg zum prächtigen Barockschloss. Die Anlage ist deshalb ein spannender Mix aus unterschiedlichen Epochen: Die berühmte Berwart-Wendeltreppe gilt als die „bedeutendste Renaissancetreppe nördlich der Alpen“, das Götterzimmer zeugt vom Rokoko und der kriegerisch anmutende Kapitelsaal vom Klassizismus. Juwel der Residenz Bad Mergentheim ist die barocke Schlosskirche.

Unser Tipp: Schauen Sie von der Empore hinunter ins Kirchenschiff. Das ist die Perspektive, wie sie die Hochmeister hatten – und die opulenten Deckengemälde rücken so ziemlich nahe.

Schlosskirche

Die beiden hoch über dem schmalen Chor in den Himmel hinaufragenden Türme der Schlosskirche prägen seit Jahrhunderten das Stadtbild von Bad Mergentheim.

Hochmeister Franz Ludwig von Pfalz Neuburg entschloss sich im Jahr 1730, die Vorgänger Kirche durch einen zeitgemäßen Neubau zu ersetzen. 1734 war der Bau abgeschlossen, und man konnte mit der Innenausstattung beginnen. Anlässlich eines Gerneralkapitels des Deutschen Ordens am 30. September 1736 wurde die Kirche den drei Ordenspatronen, der Gottesmutter Maria, der Heiligen Elisabeth und dem Heiligen Georg geweiht. Die Schlosskirche diente als Repräsentationsbau für Besucher des Deutschordenshofes, weshalb man auf die Architektur großen Wert legte. Die qualitätsvolle künstlerische Ausstattung ist Ausdruck des Ranges und der Bedeutung des Deutschen Ordens in dieser Zeit. Die Schlosskirche wurde 1817 durch Beschluss des württembergischen Königs der evangelischen Gemeinde überlassen.

Deutschordensmuseum und andere spannende Sammlungen

Im Deutschordensmuseum bekommen Sie einen Eindruck von der einstigen Macht des Deutschen Ordens. Aber auch die anderen Ausstellungen im Schloss Bad Mergentheim sollten Sie nicht verpassen! Etwa zur Stadtgeschichte oder zur Jungsteinzeit im Taubertal. Darüber hinaus sind immer wieder ungewöhnliche Sonderausstellungen zu sehen.

Faszination Lego
22. Oktober 2021 bis 18. September 2022

Rund 900.000 Lego-Elemente sind in den Ausstellungsstücken verbaut. Es werden Modelle aus Themenserien wie Weltraum, Western, Piraten sowie Abenteuer (Dinosaurier) oder „Friends“ präsentiert. Das gallische Dorf aus „Asterix und Obelix“ ist ebenso zu sehen wie wechselnde saisonale Modelle an Weihnachten, Ostern oder zum Sommerurlaub. Eigens für Mergentheim gebaute Modelle – wie z. B. Residenzschloss Mergentheim oder Schloss Weikersheim – ergänzen die kleinen und großen Legokunstwerke.

 

 

Mehr erfahren

Schlosspark Bad Mergentheim: Keine Residenz ohne Garten

Und wenn Ihnen nach so viel Geschichte der Sinn nach Entspannung steht, spazieren Sie einfach ein bisschen durch den Schlosspark. Der weitläufige Garten ist im englischen Stil gestaltet – mit einer imposanten Platanenallee, zwei charmanten Lusthäuschen und glucksenden Wasserläufen. Der Schlosspark geht direkt in den Kurpark Bad Mergentheim über und ist frei zugänglich.

Impressionen